Dipl. Psychologin Kamila Lewkowicz-Braun. Seebad Bansin.

Ich freue mich auf Sie
in meiner Praxis in Heringsdorf!

Mein therapeutisches Angebot umfasst:

  1. Psychologische Beratung:

    Testpsychometrie, ausführliche Anamneseerhebung, Diagnoseerstellung, Empfehlung für weitere Vorgehensweise (1-3 Sitzungen).

  2. Klassische tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

    Sie beruht auf den theoretischen Grundlagen der Psychoanalyse und geht auf Sigmund Freund zurück. Der Fokus gegenüber einer psychoanalytischen Behandlung liegt eher im „Hier und Jetzt“ und nicht in der detaillierten Aufarbeitung der Lebens- und Problemgeschichte. Der Wortteil „Tiefe“ verweist sowohl auf die verborgene Tiefe des Unbewussten (unbewusste oder unverstandene Wünsche, Motive und Konflikte) als auch auf die „Tiefe der Zeit“, also die fortdauernden Einflüsse aus Kindheit und Jugend. Im Vergleich zu einer Verhaltenstherapie liegt der Schwerpunkt weniger auf der unmittelbaren Beeinflussung des Verhaltens, sondern einer Klärung der zugrundeliegenden Ursachen und dadurch der Verringerung der Beschwerden. Frühe pathogene Beziehungsmuster werden mit Hilfe von analytischen Interventionen wie Klärung, Konfrontation und vor allem die Deutung aufgedeckt, analysiert und es wird gemeinsam nach neuen Lösungen gesucht. Je nach Schweregrad der Symptomatik, der Motivation und der Intelligenz des Patienten sowie seines Leidensdruckes kann die Therapie von 25 Sitzungen bis zu 120 Sitzungen betragen. Durchschnittlich soll von mindestens einem Jahr der Behandlung (eine Sitzung pro Woche) ausgegangen werden damit die Besserung der Symptomatik und die nachhaltige Veränderung erreicht werden.

  3. Intensive psychodynamische Kurzzeittherapie nach Davanloo:

    ist ein psychodynamisches Verfahren, das von einem kanadischen Psychoanalytiker Habib Davaloo, ursprünglich vor allem für traumatisierte Patienten entwickelt wurde.

    Ziel der psyychodynamischen Kurzzeittherapie ist es, dem Patienten zu helfen, zu den unbewussten Wurzeln seiner Probleme vorzudringen, die verdrängt wurden, weil sie zu schmerzlich waren. Diese Therapieform wird als kurz und intensiv bezeichnet, weil der Patient innerhalb schneller Zeit mit Hilfe von konfrontativen Techniken wie Druck, Herausforderung und Head-on-Collosion seine verkrustete Abwehrstrukturen ablegen soll um zu seinen bisher verdrängten Gefühlen zu gelangen. Diese Gefühle soll der Patient zu einem höchstmöglichen Grad innerhalb der therapeutischen Sitzungen erleben. Das intensive Erleben von bisher verdrängten negativen aber auch positiven Gefühlen führt schnell zu Veränderungen auf der aktuellen Beziehungsebene. Neue Beziehungsformen sowie neue Bewältigungsstrategien können sich ab dann entfalten.

    Die einzelnen therapeutischen Sitzungen werden auf Video aufgenommen um den Grad der psychischen Belastbarkeit des Patienten (vor allem seinen Angstlevel) zu beurteilen zu können. Die Sitzungsfrequenz beträgt von 5 bis maximal 100 Sitzungen.

    Link: https://istdp.de

Folgende Symptome sind mit der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie erfolgreich behandelbar:

  • Ängste: diffuse Ängste, Phobien, Panikattacken
  • Depressionen
  • psychosomatische Beschwerden (z.b. Schmerzen , funktionelle Beschwerden)
  • Zwänge
  • Selbstwertprobleme
  • Arbeitsstörungen (Burn-out, diverse Blockaden)
  • Beziehungsstörungen (Partnerschafts- und Familienkonflikte)
  • Lebenskrisen (Trennung, Scheidung, Trauerfälle, abrupt und damit schwer zu verstehen aufgetretene Veränderungen, Geburt des Kindes, Verlust der Arbeitsstelle)
  • Sinn- und Identitätskrisen (unklare Zielvorstellungen und Lebensentwürfe)
  • Suchtprobleme